Urban tetris

Samstag, 8. Mai 2011
LIVING ROOMS bespielt im Rahmen des “Lendwirbels” den öffentlichen Raum.

Mit “urban tetris” ist es LIVING ROOMS gelungen gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen den öffentlichen Raum spielerisch zu nutzen.
An das Computerspiel “tetris” angelehten, wurde mit  zahlreichen Kartonschachteln Architektur, Bauen und Planen sowie die Bedeutung des öffentlichen Raumes begreifbar gemacht. PassantInnen wurden in den Prozess durch Nutzungsirritation – das normale Durchqueren des öffentlichen Raumes war nicht mehr wie gewohnt möglich – eingebunden.

Der Planungs- und der Bauprozesse wurden fotografisch von den teilnehmenden Kindern dokumentiert und reflektiert.

Konzeptidee/Durchführung: Martin Brischnik, Petra Kickenweitz, Daniela Zeschko

DSCN2760_LR_HP

Zurück zur Übersicht