Ausstellung Solitude Standing

Donnerstag, 28. November 2007
Allein sein, allein in einer Stadt unter tausenden Menschen. Sie stehen an der Ecke, auf Plätzen, im Garten, im Stiegenhaus, sie kennen sich nicht. Sie stehen mitten im Leben und dennoch steht ihnen die Einsamkeit ins Gesicht geschrieben. Solitude standing

Die Ausstellung Solitude standig befasste sich mit dem Thema Isolation im urbanen Raum, Einsamkeit im alltäglichen Leben und dem Bestehen müssen in einer Welt die auf die individuelle Bedürfnisse immer weniger Wert legt. Die ausgestellten Fotoarbeiten beschreiben Frauen die mitten im Leben stehen, auf der Suche nach Erfolg scheint es als ob sie ihre Identität verloren hätten. Wie Hüllen stehen sie da – privat und verloren auf der Suche nach sich selbst.
Das Kernstück der Ausstellung bestand aus fünf großformatigen Fotoarbeiten, die dem Betrachter einen kurzen privaten Blick hinter die maskierte Oberfläche, hinein in eine persönliche Welt gewährten. Nur ein Blick, ein Augenblick.

Fotoarbeiten von Daniela Zeschko | Styling der Models Roxana Rottensteiner

DCF 1.0

Zurück zur Übersicht